2001-2002 Büroerweiterung und Umbau der Logistigzentrale DHL/Danzas, Wiener Hafen-A

2002-2004 Kantinenerweiterung und Umbau der Logistigzentrale DHL/Danzas, Wiener Hafen-A

Lage

Projektbeschreibung

 

Logistikzentrale Wiener Hafen - Generalsanierung und Zubauten

Freudenauer Hafenstraße, Wien-AT

 

Der Ort:

Der bestehende Gebäudekomplex mit den Lagerhallen verläuft nicht parallel zur Freudenauer Hafenstraße, wodurch in der ursprünglichen Organisation der Hauptzugang nur untergeordnet in Erscheinung trat.

 Der erdgeschoßige Neubau, welcher die Zollabteilung beinhaltet, schafft nun durch seine Positionierung eine bauliche Trennung zwischen Ladehof und dem neu gestalteten Vorplatz. Dieser Bauteil geleitet die Besucher, welche vom geräumigen Firmenparkplatz kommen unter seinem auskragenden Vordach zum Haupteingang. Eine Bushaltestelle direkt vor dem Areal bindet das Firmengelände an den öffentlichen Verkehr an.

 

Die Funktion:

 Die auf dem Speditionsgelände (ca. 2,5 ha groß) befindlichen Lagerhallen (12 Stück mit insgesamt ca. 1,7 ha) und das Bürogebäude (ca. 3.000 m²) wurden im Laufe der Jahre schon mehrmals erweitert, aufgestockt und umgebaut.

Zu Beginn des Planungsprozesses war die Auftraggeberin Fa. Cargoline Ges.m.b.H- noch als eigenständiges Speditionsunternehmen, spezialisierte auf internationale HiTech – Transporte, tätig. Im Laufe der ersten Umbauarbeiten wurden diese Aufgaben von Fa. Danzas und in Folge von der Fa. DHL übernommen. Mit den Änderungen in der Firmenstruktur gingen während des Planungs- und Bauprozesses Änderungen in den räumlichen Erfordernissen und Aufgabenstellungen einher:

Abgesehen von einer Generalsanierung des Bürotraktes und der Neugestaltung der angrenzenden Freiflächen, wurden bei laufendem Betrieb folgende bauliche Maßnahmen realisiert (in zeitlicher Abfolge):

 

1.                   Neugestaltung der Eingangshalle im bestehenden Bürogebäude.

2.                   Abbruch des vorhandenen Gleisanschlüsse und Erweiterung der Lagerhallen.

3.                   Zubau eines eingeschossigen Bürogebäudes für die Zollabteilung samt Neustrukturierung des Hauptzuganges und Gestaltung des Vorplatzes.

4.                   Abbruch und erweiterter Neubau eines zentralen Mehrzweckraumes zwischen den vorhandenen Gebäudeteilen (Bürogebäude und Lagerhallen) samt Vorplatzgestaltung (Wasserfläche, Pflanzinsel, Lichtinsel), Einbau von neuen Büroräumen in bestehende Lagerhallen samt Nebenräumen (Haustechnikräume, EDV-Zentrale, Fitnessbereich)

5.                   Generalsanierung des bestehenden vier-geschossigen Bürogebäudes: Komplette räumliche Neustrukturierung und Neuausstattung aller Büroetagen, samt Lifteinbau. Instandsetzung und thermische Sanierung der Fassaden.

 

Die Haustechnik:

Ausgehend von Instandsetzungen und Ergänzungen an den bestehenden Technikzentralen und dem Einbau zusätzlicher Haustechnikzentralen erfolgte eine Neuinstallation der Heizungsanlagen, Klimaanlagen und Lüftungsanlagen, sowie Ergänzungen an den bestehenden Wasser- und Abwassernetzen.

Neuinstallation aller Elektronetze, des Serverraumes mit der gesamten Netzwerkverkabelung sowie Neuinstallation von Zutrittskontroll-, Einbruchs- und Brandmeldealarm- sowie Videoüberwachungssystemen.

 

Projektdaten

Bruttogeschoßfläche (BGF):   20.145m²

Bebaute Fläche:                          17.910m²

Nettogeschoßfläche (NGF):     19.455m²

Umbauter Raum:                      141.700m³

 

Konsulenten

 Statik:           Gmeiner Haferl Zivilingenieure ZT GmbH

                      Prinz Eugen Strasse 80/9, 1040  Wien-AT

 

Bauphysik:  Ingenieurbüro Dr. Walter Prause

 

Elektrotechnik: Ing. Büro Künzl